Ehrung besonderer Leistungen unserer Schüler*innen

Schon bald zur Tradition geworden ist die Ehrung unserer Schüler*innen für besondere Leistungen ausserhalb des normalen Schulalltages.

Diese fand am Mittwoch, 9. Mai über Mittag statt und selbstverständlich machte unsere tolle Big Band den festlichen Auftakt und sorgte für gute Stimmung in der Cafeteria.

Rektor Paul Zübli durfte drei erfolgreichen Olympioniken gratulieren, die unsere Schule und unser Land international vertreten haben. Dies waren:

Jana Meier (G4C), welche in Coventry, Grossbritannien die Silbermedaille an der Biologieolympiade gewonnen hat, Henning Zhang, ehemals G4A, welcher an der Physikolympiade in Yogyakarta, Indonesien eine Bronzemedaille erzielte und Nicolas Camenisch (G2B) erhielt an der Informatikolympiade in Slowenien ebenfalls eine Bronzemedaille.

Auch dieses Jahr war unsere Schule wieder gut vertreten an den Schweizerischen Wissenschaftsolympiaden.

An der Biologieolympiade wurde unsere Schule dieses Jahr sogar durch vier Schüler*innen vertreten. Dies waren Jana Meier (G4C) und Michelle Knecht (G4E), welche beide Gold gewannen, Tanja Hasse (G3A) Bronze und Henry Alvarez (G3C) erhielt ein Diplom. Die Goldgewinnerinnen werden im Sommer die Schweiz in Teheran vertreten.

An der Chemieolympiade holte Jonas Kupferschmid (G3A) Silber und Nicolas Haller (G2B) Bronze.

An der Mathematikolympiade hatten wir dieses Jahr einen Teilnehmer, Ramon Buchenberger (G3C), welcher ein Diplom entgegennehmen durfte.

An der Informatikolympiade erreichte Nicolas Camenisch (G2B) - wie letztes Jahr auch schon - Gold und Julian Steinmann (G2B) Bronze. Nicolas wird sich diesen Sommer in Japan international mit andern Jugendlichen messen.

Interessenten für die nächsten Wissenschaftsolympiaden melden sich in Biologie bei Saskia Demir, Chemie bei Manon Haag, Informatik Peter Skrotzky, Mathematik Ralf Massjung und Physik Thomas Graf.

Dann ging es weiter mit der Rangverkündung des Känguru-Wettbewerb durch den Chef Organisator dieses Mathematikwettkampfes Thomas Huber:

In der Kategorie 9. – 10. Schuljahr erreichte Eric Werro den 1. Rang, Micha Zaugg den 2. Rang, und den 3. Rang belegte Pablo Giannini. Es folgten Benjamin Opderbecke, Wilhelm Osterhage, Robin Wong, Adrian Kaufmann, Simon Schulz, Emma Flohr und den 10. Rang belegte Fabia Streiff (alle 1. Klasse).

In der Kategorie 11. – 13. Schuljahr belegten zwei 2. Klässler den 1. und 2. Rang! Dies sind Tim Rieder im 1. Rang (23. Rang in der Schweizerrangliste) und Nicola Miniskus im 2. Rang (27. Rang in der Schweizerrangliste). Den 3. Rang teilten sich Vera Becker und Matthias Hauck. Es folgten Julian Steinmann, Daniel Osoko, Jonas Kupferschmid, Dylan Zimmermann, Sami Zweidler und auf dem 10. Rang Julian Keller.

Den Klassenpreis im Känguru Wettbewerb – und somit eine begehrte 4.5 kg Toblerone - erhielt in der Kategorie 9. – 10. Schuljahr die Abteilung G1F und in der höheren Kategorie gab es dieses Jahr ein Kopf an Kopf Rennen der Klassen G2D und G4D, die aber knapp von den Viertklässlern gewonnen wurde.

Die Qualifikation für das musikalische Spitzenförderungsprogramm haben dieses Jahr Maria-Elena Hatt (G4I) Klavier und Isabel Dietrich (G3F) Violine geschafft.

An der Entrada des Schweizerischen Musikwettbewerb hat Cristina Beng (G1B) auf der Violine solo den 3. Rang erreicht, ebenso wie Isabel Dietrich (G3F) (Renate Steinmann), Caroline Käch (G3B) mit den Trio Masica auf der Gitarre den 1. Rang (Martin Pirktl), Alessio Machi (G2H), ebenfalls Violine solo den 3. Rang (Renate Steinmann) und Sophia Mücke (G2B) auf der Barockvioline den 1. Rang (Regula Keller).

Die Erstplatzierten durften an dem Finale des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbs teilnehmen. Beide Schülerinnen, sowohl Caroline Käch wie auch Sophia Mücke erreichten dort den 2.Rang.

Im Rudern war der Jubel im letzten Sommer besonders gross:

Durch zwei Siege und einen 2. Rang der konnten die 12 Schüler*innen in der Gesamtwertung die meisten Punkte holen, und somit ging der Pokal der Mittelschulmeisterschaften im Rudern zum vierten Mal in Folge zurück an die Kanti Wettingen! 

Das Frauenteam und das Mixed-Team gewannen beide in ihrer Kategorie mit klarer Führung.

Raffaela Dudler, Maureen Gretener, Florence Meier (alle drei Matura 2017) und Jana Meier (G4C) ruderten im Frauenteam.

Das Mixedteam bestand aus:

Carole Allenbach (G4C), Isabel Kienbaum (G4E), Benjamin Huber (G4D) und Matthias Huber (G4D). Betreut wurden sie von Barbara Humbel.

siehe auch: https://www.bacsite.ch/seiten/event_SMMRudern17.html

Das dritte Team aus Wettingen mit lizenzierten Ruderinnen startete ohne Steuerfrau. Das Team erreichte einen beachtlichen zweiten Rang.

Unser Volleyballteam holte an den kantonalen Mittelschulmeiserschaften - ebenso wie letztes Jahr- den 1. Platz. Mitgekämpft haben Yuchen Chang (G4A), Patrick Dangleterre (G4B), Luca Imholz (G4C), Johannes Lakner (G2B), Yannick Leutert (G4C), Jonas Opderbecke (G2E), Daniel Osoko (G4A), Quinten Warmerdam (G3D), Pascal Weber (G4C) und Sami Zweidler (G4D). Adi Probst war ihr Coach.

Die 2. kantonale Curling-Mittelschulmeisterschaft fand am 15. März in Baden statt. Die KSWE holte mit dem Team Benjamin Huber (G4D), Matthias Huber (G4D), Andreas König (G4F) und Joel Meier (G4D) den 1. Rang. Betreut wurden sie von Nadja Wernli.

Die Mittelschulmeisterschaften im Handball fanden dieses Jahr gerade am Wochenende vor dieser Feier statt und die folgenden Herren holten den stolzen 1. Rang: Daniel Anderegg (G3H), Justus Briese (G3D), Kenneth Jitlamai (G1G), Michel Loretan (F1A), Aryan Maden (G2I), Marek Meier (G2D), Benjamin Opderbecke (G1F), Nicola Peter (G2F), Michel Wiederkehr (G1D) und Fabian Wyss (F2A). Betreut wurde dieses Team von Rico Hirschbühl.

Der Förderungspreis für Gestaltung der Gemeinde Wettingen wurde vom Gemeinderat Philippe Rey überreicht. Das Thema lautete: «Unterwegs» und der Auftrag hiess: «Gestalten Sie ein Bild mit Stift und Maus!»

Das Thema Unterwegs kann sowohl im wörtlichen als auch im übertragenen Sinne aufgefasst und gestaltet werden: Unterwegs auf Reisen, unterwegs zu einem Ziel, unterwegs im Leben. Die Frage war: "Was bedeutet es für Sie, unterwegs zu sein? Was stellen Sie sich dabei vor?" Ausgangspunkt war eine eigens für dieses Projekt geschossene Fotografie.

Der 1. Preis ging an Sara Meier (G2D).

Den 2. Preis teilten sich Florian Förster (G3I), Noëlle Janko (G2G), Abhash Mittal (G3D) und Angelina Sodolovic (G2F).

Im 3. Rang sind die Arbeiten von Weronika Dzianach (G3D), Corinna Grüning (G2C), Aaron Streicher-Porter (F2B) und Milena Stuck (G3B).

Die Arbeiten und viele weitere sind zurzeit in der Cafeteria zu bewundern. Die Cafeteria ist für das Publikum offen.

Die Bilder sind auch unter https://www.kswebigspf.com/gestaltungswettbewerb-2018 zu finden.

Das Schlusswort hatte unser Rektor, der die Schüler*innen mit den Worten: «jetzt geht wieder in Euren Unterricht, damit wir nächstes Jahr wieder viele gute Leistungen feiern können» rechtzeitig in den Unterricht schickte.

Zum Schluss möchte ich mich noch bei allen fleissigen Helfern hinter der Bühne bedanken, die diese tolle Feier ermöglichen, vor allem aber dem Sekretariat.

 
Klosterstrasse 11 | CH-5430 Wettingen
T +41 56 437 24 00 | kanti-wettingen@ag.ch